Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d668289523/htdocs/carbotip/wp-content/plugins/smart-slider-3/nextend/library/libraries/localization/pomo/plural-forms.php on line 224

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d668289523/htdocs/carbotip/wp-content/plugins/simple-history/loggers/SimplePluginLogger.php on line 1077

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/1/d668289523/htdocs/carbotip/wp-content/plugins/simple-history/loggers/SimplePluginLogger.php on line 1095
Projektziel – carbotip

Das haben wir schon erreicht...

Projekt Fortschritt

Kompostierung

Die ersten Kompostmieten sind fertig!

Laubpelletierung

Laub wurde gesiebt, getrocknet und pelletiert.

Einsatz Pflanzsubstrate

Im Frühjahr werden Biokohle-Pflanzsubstrate in Beeten eingesetzt.

Das Projekt CarboTip zielt auf die Entwicklung und Etablierung eines emissionsarmen und umweltfreundlichen Abfallmanagements im Tierpark Berlin durch Nutzung der Biokohletechnologie ab.

Zur Erreichung dieses Zieles sind bisher u.a. folgende Untersuchungen durchgeführt wurden:

  • Die Ergebnisse der Stoffstromanalyse zeigen, dass der Tierpark einen hohen Durchsatz an organischen Materialien aufweist. Insgesamt fallen 4.860 Tonnen Abfall pro Jahr im Tierpark an. Mengenmäßig stellt der Mist mit 3.000 Tonnen die größte Menge dar, gefolgt von 1.600 Tonnen Laub. Dies entspricht einer Gesamtmenge an Kohlenstoff von 1.700 Tonnen.
  • Ein wichtiger Inputstoff für die Herstellung von Biokohle ist das im Tierpark anfallende Laub. Da Laub eine sehr geringe Dichte hat, ist es für den Verfahrensprozess zwingend notwendig das Laub vorher durch pelletieren zu verdichten. Die Pelletierung des Laubes im Tierpark wurde erfolgreich in Testläufen erprobt.
  • Die erste Beprobung und Bestimmung maßgebender Inhaltsstoffe der organischen Abfallströme zeigen, dass die Inputmaterialien zur Herstellung von Biokohle und Biokohleksubstraten qualitativ geeignet sind.
  • Der erste Kompostversuch mit Mist und Grünschnitt aus dem Tierpark und Biokohle wurde im Botanischen Garten gestartet. Die Kompostierung wurde dabei regelmäßig u. a. durch Messung der Temperatur und der CO2-Porenkonzentration überwacht. Entnommenen Kompostproben wurden bzw. werden nach maßgebenden Parametern wie z. B. Salzgehalt, pH-Wert, Kohlenstoff- und Stickstoffgehalt untersucht.